Samstag | 09. November 2019 | 19:00 Uhr

Zeitreise mit den Musikern von „Cellomomente“

Musik ist zeitlos. Oder gerade eben nicht? Hält Musik die Zeit an, oder ist sie nur die hintergründige Begleitung zum scheinbar eilenden Verfliegen derselben? Vereint sie am Ende alles, ohne es den Hörer gewahr werden zu lassen?

Der Abend wagt den Versuch, diese Fragen am Beispiel zu erörtern und in den Dialog zu treten mit Musik von Johann Sebastian Bach über Dimitri Shostakovich bis hin zu jazzigen Klängen und Welthits der Moderne von Künstlern wie Sting.

Musik von Cello solo über Kammermusik bis hin zur jazzigen Galaband “Five Seasons”. Ein weites Feld? Ja. Musik eben. Musik im Wandel der Zeit – Musik im Spiegel der Ewigkeit?

Geboren 1983 in Dresden, ist der Cellist Christoph Uschner vor allem solistisch und im kammermusikalischen Bereich, sowie genreübergreifend als Studio- und Livemusiker tätig. Bereits parallel zu seinen Studien begann die rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland, die 2012 zur Gründung von „Cellomomente“ führte. Seitdem vereint er darin die verschiedenen Bereiche seines künstlerischen Schaffens und begeistert, gemeinsam mit seinen Mitmusikern, auf vielfältige Weise das jeweilige Publikum.

Karten erhalten Sie in der Tourist-Information Kromlau.

Wann? Samstag, 09. November 2019 um 19:00 Uhr | Wo? Wintergarten im Schloss Kromlau | Wieviel? 22,- € pro Person


 

Samstag | 14. September 2019 | 19:30 Uhr

Wie findest du mein Kleid?  –  Ein Loriot-Abend

Loriot gilt in Deutschland wohl unbestritten als Altmeister der zeitlosen Komik. Mit genauer Beobachtungsgabe nehmen seine Szenen und Sketche menschliche Unzu-länglichkeiten und Schwächen aufs Korn. Die kurzen Dialoge, in denen er menschliche Macken greifbar macht, werden auf der Bühne zu unvergesslichen, herrlich komischen Kurzdramen.

Erleben Sie Cornelia Kaupert und Olaf Hais in diesen skurrilen und einzigartigen Szenen, die sie alle schon zu kennen glauben. Sie werden überrascht sein, wie modern Loriot bis heute ist. Die Regie für diesen Abend führte Peter Kube. Cornelia Kaupert war am Staatstheater Cottbus und am Staatsschauspiel Dresden engagiert. Außerdem spielte sie in Film und Fernsehen z.B. mehrfach im »Tatort«. Seit 2004 ist sie frei-schaffend.

Den Schauspieler Olaf Hais kennen die Zuschauer von den Landesbühnen Sachsen, vom Theaterkahn u.v.m. Er arbeitet auch als Regisseur u.a. am Deutsch-Sorbischen Volks-theater Bautzen und als Theaterfotograf.

Karten erhalten Sie in der Tourist-Information Kromlau.

Wann? Samstag, 14. September 2019 um 19:30 Uhr | Wo? Wintergarten im Schloss Kromlau | Wieviel? 22,- € pro Person


 

Samstag | 16. März 2019 | 19:00 Uhr

LIEBE – Der ganz normale Wahnsinn

… mit Tom Quaas und Musik vom Michael-Fuchs-Trio

Der Psychiater Prof. Dr. med. Quaas – alias Tom Quaas – reist als Vortragskünstler durch das Land. Im Gepäck hat er Beiträge zu den verschiedensten Themen, an diesem Abend dreht sich sein Vortrag um das Phänomen Liebe.
Umschweifig abschweifend davon, streift der Professor noch ganz andere Themen, streitet sich mit seinem Spiegelbild und singt Lieder von Friedhelm Kändler.
Schließlich wird er von der Realität, dem größtem Feind aller Verrückten sowie ihrer Ärzte, eingeholt. Das Ende ist folgerichtig, wenn auch überraschend.

Zu Risiken oder Nebenwirkungen des Abends lesen Sie das Programmheft und fragen Ihren Arzt oder Apotheker lieber nicht.

Wann? Samstag, 16. März 2019 um 19:00 Uhr | Wo? Schloss Kromlau | Wieviel? 22,- € pro Person