Straße nach KromlauDer Ortsteil Kromlau ist ein typisches Zeilendorf, das am Rande einer eiszeitlichen Stauchmoränenlandschaft, dem "Muskauer Faltenbogen" liegt.

Der Ortsname leitet sich entweder vom sorbischen „chrony law“ ab, was so viel wie schiefe, krumme Jagd oder Ackermark bedeutet oder von „Kroma“, was man mit "am Rande gelegen" übersetzen kann.

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts lebten die Bewohner hauptsächlich von der Land- und Forstwirtschaft, später fanden sie Arbeit im Bergbau oder in der Glasindustrie. Heute is der Ortsteil Kromlau ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Touristen aus nah und fern.

Die Tourist-Information, ein Campingplatz mit Badesee, eine Ferienhaussiedlung, eine Ferienwohnung im Kromlauer Schloss, mehrere private Ferienunterkünfte und ein Eiscafé warten auf Gäste. Besonders im Frühling, wenn im ca. 200 Hektar großen Park die Azaleen und Rhododendren blühen, ist der Besucherstrom besonders hoch. Der Park mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ist von Weißwasser aus mit der "Waldeisenbahn Muskau" gut zu erreichen. Außerdem stehen den Besuchern mehrere (teils kostenpflichtige) Parkplätze zur Verfürgung. Der "Hauptparkplatz" am Ortseingang aus Richtung Gablenz ist auch für Reisebusse geeignet.

Parkseminar 2016Jedes Jahr am Pfingstwochenende findet das große Park- und Blütenfest statt. Es ist mit über 50-jähriger Tradition eines der ältesten Volksfeste der Region und lockt regelmäßig über 12.000 Besucher nach Kromlau. Mehr Informationen dazu finden Sie hier...

Für soziale und kulturelle Bereicherung im Ort - nicht nur zum Park- und Blütenfest - sorgen derzeit 4 Vereine und die Freiwillige Feuerwehr Kromlau.

Im Herbst findet das nun auch schon traditionelle Parkseminar statt, bei dem sich Freiwillige aus Nah und Fern treffen um dem Kromlauer Park zu helfen. Mehr dazu erfahren Sie hier...